Metadaten

Die Metadaten liefern einer Suchmaschine wichtige Informationen über die Inhalte einer Website. Sie werden durch sogenannte Meta-Tags angegeben, die dann beispielsweise von Suchmaschinen ausgelesen werden können.

Das sind Metadaten

Metadaten kommen nicht nur auf Webseiten zum Einsatz – sie werden überall da genutzt, wo Dokumente oder andere Informationen eingeordnet und archiviert werden sollen. So verfügt jede Bibliothek über eine genaue Übersicht ihrer Bücher, indem die Metadaten der Bücher gesammelt werden. Diese wären in diesem Beispiel etwa Autor, Titel, Genre, Veröffentlichungsdatum, Verlag und vieles mehr.

Metadaten von Webseiten

Auf Webseiten sind Metadaten besonders wichtig, denn jede Website aus hunderten und oft tausenden Dokumenten besteht: Artikel, Unterseiten, Bilder, Videos und vieles mehr. Diese müssen entsprechend geordnet werden und für Suchmaschinen, Browser und Social Networks leicht einzuordnen sein.

Ein Beispiel: Metadaten helfen also, dass Google schnell erkennt, welches Datum ein bestimmter Artikel hat, in welcher thematischen Rubrik er veröffentlicht wurde und wer der Autor des Artikels ist. Diese Informationen sind für Google enorm wichtig, die Relevanz des Artikels für eine Suchanfrage zu bestimmen.

Meta-Tags

In Webseiten werden die Metadaten in sogenannten Meta-Tags gespeichert. Das englische Wort Tag bedeutet Etikett, in der Informatik werden Tags genutzt, Informationen und Befehle einzuordnen. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, dass eine Information ein bestimmtes Etikett bekommt und damit klar wird, ob es sich um einen Autorennamen, einen Titel oder ein Datum handelt.

Die Meta-Tags werden im sogenannten Header einer Website gespeichert, also in einem Bereich, der für den normalen Besucher einer Website nicht sichtbar ist. Von Suchmaschinen, Social Networks und den Webbrowsern kann dieser Bereich dann ausgelesen werden.

Beispiele

<head>
	<title>Fünf Dinge, welche die Wirtschaft von der Politik lernen kann - Magnecon</title>
	<meta name="description" content="Kann die Wirtschaft von den Arbeitsweisen in der Politik 	etwas lernen? Ja! Unternehmen können sich viel von der Politik abschauen." />
	<meta property="og:locale" content="de_DE" />
	<meta property="og:type" content="article" />
	<meta property="article:published_time" content="2021-06-10T13:10:21+00:00" />
	<meta property="article:modified_time" content="2021-06-11T13:11:52+00:00" />

Dies sind beispielhafte Metadaten eines Blogartikels. Hier wird zunächst der Titel und eine kurze Beschreibung festlegt, welche Sprache verwendet wird und um was für eine Art Content es sich handelt – nämlich um einen Artikel. Außerdem werden das Veröffentlichungsdatum und der Zeitpunkt der letzten Änderung festgehalten. Ein Blogartikel hat noch unzählige weitere Metadaten.

Metadaten für die Suchmaschinenoptimierung

Saubere Metadaten sind auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wichtig. Denn sie helfen Google, den Content der Webseite einordnen zu können und erleichtern eine korrekte Darstellung in den Suchergebnissen. Früher wurde mit den Metadaten aber auch häufig versucht, Google zu manipulieren, beispielsweise mit Meta-Schlagwörtern, die am Ende mit dem eigentlichen Content nichts zu tun hatten. Suchmaschinen wie Google gehen daher inzwischen mit den Metadaten viel misstrauischer um, Schlagwörter haben keinen Einfluss auf die Ergebnisse mehr.

So werden Meta-Tags in Webseiten angelegt

Metadaten werden in jedem CMS und in jedem Webseitensystem unterschiedlich angelegt. Meist passiert dies bereits automatisiert, wie beispielsweise das Datum oder der Autor eines Artikels. In vielen Systemen gibt es darüber hinaus gesonderte Formulare, um weitere Meta-Tags zu definieren. In WordPress ist hier etwa das Plugin Yoast besonders bekannt.

Einfluss der Metadaten auf Webseitenbesuche

Die zur Verfügung gestellten Informationen aller Websitenbetreiber für Title und Meta-Description haben in der Regel einen starken Einfluss auf die Click-Trough-Rate (CTR). Das heißt je nach Gestaltung der Meta-Informationen besuchen Nutzer die eigene Webseite – oder eben nicht. Die Optimierung der Metadaten gilt deshalb im Online Marketing als wichtiger Einflussfaktor auf Webseitenbesuche.

Scroll to Top