Content

Im Online-Marketing und in der digitalen Werbung wird jegliche Form von publizierten Medieninhalten, also die Summe bzw. die Kombination aus Text, Audio, Bild und Bewegtbild, als Content bezeichnet.

Einführung in Content

Der Begriff Content stammt aus dem Englischen, bedeutet übersetzt und meint zugleich Inhalt. Inhalte, die digital auf einer Website oder bei Social Media publiziert werden, bieten Nutzern bzw. Lesern einen Mehrwert. Guter Content ist daher entweder hilfreich, informativ oder unterhaltsam. Die Erstellung und Verbreitung dieser Inhalte im Internet wird auch als Content Marketing bezeichnet.

Inhaltsbasierte Information, Hilfe und Unterhaltung werden grundsätzlich durch folgende Medieninhalte, bzw. meist die Kombination aus mehreren Komponenten, kreiert:

Text

Einzelne Wörter oder die Aneinanderreihung mehrerer Wörter zu einem Satz ergeben einen Text. Dabei kann es sich um eine Beschreibung, eine Aussage oder eine Frage handeln, in jedem Falle ist ein Text eine schriftliche, sprachliche Äußerung. Im Online-Marketing und in der Werbung beinhalten viele Texte außerdem einen Aufruf zu einer Handlung, also einen Call-To-Action.

Textinhalte werden überall im Internet publiziert und bilden beispielsweise die Grundlage einer jeden Website. Neben der Beschreibung von Produkten und Dienstleistungen und der Benennung von Menüstrukturen, Überschriften sowie URLs sind beispielsweise auch das Impressum und die Datenrichtlinie textbasierter Content. Aber auch Umfragen oder Artikel in den sozialen Medien sind textbasierte Inhalte.

Bild

Die Aufzeichnung bzw. Darstellung eines realen oder fiktiven Gegenstands, einer Person oder der Natur, welche einen visuellen Eindruck bei Betrachtern hinterlässt, lässt sich als Bild definieren. Bilder gehören zu den ältesten Medien der Geschichte. Höhlenmalereien aus der Steinzeit sind ebenso als Bilder anzusehen, wie Zeichnungen, Drucke oder auch Fotografien im Laufe der Jahrhunderte und Epochen. Die Methoden und Techniken zur Erstellung von Bildern sind ebenso vielfältig, wie die Bildträger selbst.

Im Internet publizierte Bildinhalte sind wichtiger Bestandteil von Webseiten und Social Media Plattformen. Social Networks, wie Instagram oder Pinterest, sind zum Beispiel aus Sicht von Nutzern fast ausschließlich dafür da, um Bildinhalte zu konsumieren. Auf Webseiten dienen Bilder in erster Linie der Visualisierung von Seiteninhalten sowie Produkten und Dienstleistungen. Nicht umsonst hat sich der Spruch “Bilder sagen mehr als tausend Worte” fest im Sprachgebrauch etabliert. Bildbasierter Content auf Webseiten und in den sozialen Medien sind in der Regel Fotografien, Illustrationen und Grafiken. Grafiken beinhalten zudem meist textbasierten Content.

Audio

Die Übersetzung von textbasiertem Inhalt für den menschlichen Hörbereich, also den Schallwellenbereich zwischen 16 Herz und 20 Kiloherz, wird also Audio bezeichnet. Audio ist sozusagen das gesprochene Wort bzw. die Verbalisierung von einzelnen Wörtern und ganzen Sätzen. Aber auch nicht-textbasierte Inhalte, wie Musikstücke, werden als Audio bezeichnet.

Online publizierte Audioinhalte sind wichtiger Bestandteil der sozialen Medien, aber auch von Websites. Musik und das gesprochene Wort werden für das Internet in Audiodatein und Formate wie WAV oder MPP3 übersetzt. Audiobasierter Content sind meist Podcasts oder mit Bildern bzw. Bewegtbildern verknüpfte Inhalte wie Vlogs, Streams oder Werbevideos.

Bewegtbild / Video

Die Übersetzung von bildbasiertem Inhalt für den menschlichen Sehbereich wird als Bewegtbild oder auch Video bezeichnet. Videos vereinen meist visuelle Eindrücke von Objekten, Personen bzw. der Natur mit dem gesprochenen Wort. Zusätzlich können Videos auch textbasierte Inhalte umfassen.

Online publizierte Videoinhalte werden bei Social Media und auf Webseiten genutzt. Zur digitalen Nutzung werden die Videodateien in Formate wie MP4 oder MOV übersetzt. Videobasierter Content sind meist (Live) Streams, Dokumentationen, Imagefilme, Werbevideos, Stories und Vlogs.

Warum Content so wichtig ist

Die Produktion von Inhalten ist eine Hauptaufgabe des Online-Marketings und der digitalen Werbung und zugleich zentrale Voraussetzung für das Erreichen unternehmerischer Ziele im Internet. Ziel ist es, sich auf Basis der vielfältigen Möglichkeiten der Content Kreation Reichweite und somit Aufmerksamkeit zu verschaffen. Reichweite und Aufmerksamkeit sorgen für Bekanntheit (Awareness). Content soll aber auch bestimmte Assoziationen im Hinblick auf eine Marke, ein Unternehmen oder gar auf ein Produkt bzw. Dienstleistung auslösen – und somit ein Image bilden, die Reputation stärken und schlussendlich Nachfrage generieren.

Alles in allem ist Content aber immer nur dann erfolgreich und zielführend, wenn er einen inhaltlichen Mehrwert bietet. Informative, unterhaltende bzw. hilfreiche Texte, Bilder, Audios und Videos verfügen über eine starke Beeinflussungskraft gegenüber Nutzern, die am Ende meist durch den Kauf von Produkten oder Dienstleistungen erkennbar wird. Guter Content fördert in den sozialen Medien aber auch das Engegament, also die Interaktion von Nutzern. Und gute Inhalte wirken sich im Hinblick auf Suschmaschinenmarketing (SEM) positiv auf die Sichtbarkeit und das Ranking einer Website in den Suchergebnissen aus.

Wichtige Fachbegriffe

Content, der einen Mehrwert bietet, zeichnet sich in der Regel durch seine Einzigartigkeit aus. Im Fachjargon werden solche Inhalte als Unique Content bezeichnet. Das genaue Gegenteil ist der Duplicate Content. Hierbei handelt es sich um Inhalte, die keinen Mehrwert bieten, weil sie nicht Einzigartig sind. Konkret sind das von Dritten kopierte bzw. nachgeahmte Inhalte.

Aber nicht nur Werbetreibende und Online Marketer treten im Internet als Produzenten von Inhalten auf. Sondern auch die Nutzer selbst kreieren oft Inhalte – gerade dann, wenn sie Social Media Netzwerke intensiv nutzen. Erstellt und veröffentlicht ein Nutzer selbst online Inhalte, so wird dieser als User Generated Content bezeichnet.

Scroll to Top